Nr.30 einfache Hilfeleistung VKU
Alarmierung: 10.12.2014 um 17.13 Uhr durch DME und Sirene
ausgerückte Fahrzeuge: LF16/12; TLF 4000
weitere Kräfte: Polizei
Einsatzort: Greifensteinstraße
Einsatzende:
Bericht:

Nachdem ein Transporter einen Telefonmast angefahren hatte knickte der obere Teil des Mastes ab und blieb auf dem Fahrzeug liegen. Da die Insassen nicht wussten ob es sich um eine Stromleitung handelte, blieben sie im Fahrzeug sitzen und verständigten die Feuerwehr.
Nach einer Erkundung konnte Entwarnung gegeben werden, es war nur die Telefonleitung.
Wir sicherten die Einsatzstelle ab und entfernten den Rest des Mastes vom Auto.


Nr.29 Kleinbrand
Alarmierung: 15.11.2014 um 08.23 Uhr durch DME und Sirene
ausgerückte Fahrzeuge: LF16/12; LF16/TS; TLF 4000; MTW
weitere Kräfte:
Einsatzort: Chemnitzer Straße 77
Einsatzende: ca. 09.00 Uhr
Bericht:

Am Samstagmorgen wurde unsere Kameraden gegen 7.23 Uhr durch Sirene und DME aus dem Wochenende gerissen. Das Einsatzstichwort, Rauchentwicklung Chemnitzer Str. 77 "ehemals Schneidmühle", verhieß nichts Gutes. Was dabei keiner wusste es handelte sich um unsere Jahresabschlussübung. Als gegen 7.28 Uhr das erste Löschfahrzeug ins Grundstück einfuhr bot sich den Kameraden eine starke Rauchentwicklung aus dem 1 Obergeschoss sowie aus einem Anbau.

Nach Aussage von Anwohner befanden sich noch Personen im Gebäude. Daraufhin wurden zwei Atemschutztrupps zur Menschenrettung ins Gebäude geschickt. Im gleichen Zug wurde der Außenangriff auf den Anbau eingeleitet. Zur Wasserentnahme wurde die Wilisch angedämmt und so ausreichend Löschwasser sichergestellt. Mittlerweile hatten die Trupps im Innenangriff die erste Person gefunden und in Sicherheit gebracht. Auf Grund der unübersichtlichen Wohnungsaufteilung und starken Verrauchung kamen weitere Trupps zum Einsatz. Gegen 8.30 Uhr konnte dann zum "Abmarsch fertig" gegeben werden. Zum Schluss wurden die Fahrzeuge wieder Einsatzbereit gemacht und eine Auswertung durchgeführt. Wie es so ist treten auch Fehler bei solchen Szenarien auf, welche durch eine Auswertung abgestellt oder verbessert werden sollten. Übung macht den Meister.

Danken möchten wir hier auch der Familie Mann für die Bereitstellung des Übungsobjektes. Dies ist in der heutigen Zeit nicht mehr selbstverständlich. Auch den beiden Verletztendarstellern ein Dankeschön.

Im Namen der FFW Ehrenfriedersdorf stellv. Wehrleiter M. Machalke


Nr.28 Mittelbrand
Alarmierung: 05.11.2014 um 16.56 Uhr durch DME
ausgerückte Fahrzeuge: TLF 4000
weitere Kräfte: Polizei, FFW Annaberg, FFW Buchholz, KBM
Einsatzort: Kleine Kirchgasse in Annaberg-Buchholz
Einsatzende: 17.50 Uhr
Bericht:

Die Kameraden wurden am heutigen Abend gegen 16.56 Uhr durch die Leitstelle alarmiert. In Annaberg war es zu einem Wohnungsbrand gekommen, wobei unsere Wärmebildkamera nachgefordert wurde. Am Einsatzort wurde dann mit der Kamera die Brandstelle nach mögliche Glutnester abgesucht. Gegen 17.50 Uhr waren wir wieder einsatzbereit.


Nr.27 Brandmeldeanlage
Alarmierung: 04.11.2014 um 09.50 Uhr durch DME und Sirene
ausgerückte Fahrzeuge: LF 16/12; TLF 4000; Lf 16/TS
weitere Kräfte:
Einsatzort: Schule
Einsatzende:
Bericht:

"Einlauf Brandmeldeanlage Oberschule, Mittelschule" - Mit dieser Meldung wurden die Kameraden unserer Wehr zum Gerätehaus gerufen. Am Einsatzort angekommen waren schon alle Teile der Schule evakuiert und die Schüler sämtlicher Klassen vollzählig an den Sammelplätzen angetreten. Zwei trupps rüsteten sich mit Atemschutz aus um den Brandherd zu lokalisieren. Dieser war auch rasch gefunden, er befand sich im Werkraum im Erdgeschoss. Die Trupps gingen mit einem C-Rohr zur Brandbekämpfung vor. Es konnte auch kurz darauf "Feuer aus" gemeldet werden. Zur Erleichterung aller handelte es sich dabei nur um eine Einsatzübung. Nachdem der Raum belüftet und entraucht war konnten alle Klassen wieder in ihre Zimmer zurück.
Alle die gerade eine Arbeit geschrieben hatten - diese wird bestimmt wiederholt!


Nr.26 einfache Hilfeleistung
Alarmierung: 01.10.2014 um 15.54 Uhr durch DME und Sirene
ausgerückte Fahrzeuge: LF 16/12; TLF 4000
weitere Kräfte: Polizei, Oelwehr Firma Lohr
Einsatzort: Saubergauffahrt
Einsatzende: gegen 17.40 Uhr
Bericht:

Die Kameraden wurden gegen 15.54 Uhr zu einer einfachen Hilfeleistung alarmiert. Es handelte sich um eine Oelspur auf der Saubergauffahrt. Ein Pkw hatte sich die Oelwanne abgerissen und so eine Spur von ca. 600m gezogen. Wir sicherten die Strasse und begannen mit der Beseitigung. Da es sich um eine Kopfsteinpflasterstrasse handelte wurde die Oelwehr zur vollständigen Beseitigung alarmiert. So konnten wir den Einsatz gegen 17.40Uhr beenden.


Nr.25 einfache Hilfeleistung
Alarmierung: 17.09.2014 um 09.07 Uhr durch DME und Sirene
ausgerückte Fahrzeuge: LF 16/12; TLF 4000
weitere Kräfte: Rettungsdienst, Polizei
Einsatzort: Ziegelstraße
Einsatzende:
Bericht:

Am frühen Dienstagvormittag wurden wir zu einer einfachen Hilfeleistung, Sprich zu auslaufenden Betriebsmitteln, gerufen. Im Vorfeld geschah ein Unfall an dem drei PKW beteiligt waren. Der Unfallfahrer wurde bei unserem Eintreffen vom Rettungsdienst bereits versorgt. Dieser verbrachte den Fahrer dann in ein Krankenhaus. Unsere Aufgabe war es die auslaufenden Betriebsmittel mit Bindemittel abzustreuen und dieses zu Entsorgen. Wir waren mit 9 Kameradinnen und Kameraden vor Ort.


Nr.24 Einfache Hilfeleistung
Alarmierung: 11.09.2014 um 09.08 Uhr durch DME und Sirene
ausgerückte Fahrzeuge: LF 16/12; LF 16/TS
weitere Kräfte: Polizei
Einsatzort: Stadtgebiet Drebacher-, Wettin-, Max-Wenzel-, Schiller- und Goethestraße)
Einsatzende:
Bericht:

Die Kameraden wurden gegen 9.08 Uhr zu einer einfachen Hilfeleistung alarmiert. Es handelte sich um eine Dieselspur (ca. 5km Länge und bis zu 1,5m breit), welche sich durch das gesamte Stadtgebiet zog. Wir fuhren die Strecke ab und informierten die Oelwehr, diese übernimmt nun die Beseitigung. So konnten wir den Einsatz gegen 9.50 Uhr beenden.


Nr.23 Brandmeldeanlage
Alarmierung: 03.09.2014 um 07.43 Uhr durch DME und Sirene
ausgerückte Fahrzeuge: LF 16/12; LF 16/TS
weitere Kräfte: KBM; FFW Geyer; FFW Jahnsbach; FFW Auerbach; FFW Hormersdorf; FFW Thalheim und FFW Stollberg
Einsatzort: JHB Hormersdorf Giftmehlweg
Einsatzende:
Bericht:

Die Kameraden wurden gegen 7.43 Uhr zu einem Feueralarm der BMZ in die JHB Hormersdorf gerufen. Vor Ort wurde die Evakuierung veranlasst und ein Trupp ging zur Kontrolle ins 2. Stockwerk vor, in welchem ein Brandmelder ausgelöst hatte. Kurz darauf konnte Entwarnung gegeben werden und das Feuerwehrtreffen war beendet.


Nr.22 Ölspur
Alarmierung: 31.08.2014 um 01.03 Uhr durch DME und Sirene
ausgerückte Fahrzeuge: LF 16/12; TLF 4000
weitere Kräfte: Polizei; Ölwehr
Einsatzort: B95 über Wettinstraße bis Ortsausgang
Einsatzende: 02.20 Uhr
Bericht:

Unsere Kameraden und Kameradinnen wurden zu dieser Nachtschlafenden Zeit mittels der Sirene über das Auftreten einer Ölspur Informiert. Welche sich vom Neumarkt die B95 über die Wettinstraße bis zum Ortsausgang, Richtung Drehbach, erstreckte. Die 12 ausgerückten Kameraden beseitigen diese mittels Bioversal. Den verschmutzten Abschnitt der B95 entlang bereinigte die ebenfalls alarmierte Ölwehr. Nach fast zwei Stunden konnten wir wieder zum Gerätehaus zurückkehren.


Nr.21 Ölspur
Alarmierung: 19.08.2014 um 09.52 Uhr durch DME und Sirene
ausgerückte Fahrzeuge: LF 16/12; TLF 4000
weitere Kräfte: Polizei
Einsatzort: Feldstraße und Schillerstraße
Einsatzende:
Bericht:

Die Kameraden wurden gegen kurz vor 10 Uhr durch die Polizei zu einer Ölspurbeseitigung gerufen. Vom Parkplatz an der Feldstraße bis zur Kreuzung Schillerstraße Alberststraße erstreckte sich eine Ölspur. Diese wurde mit Ölbinder abgestumpft und anschließend mit Bioversal gereinigt.


Nr.20 Kleinbrand
Alarmierung: 15.08.2014 um 19.11 Uhr durch DME und Sirene
ausgerückte Fahrzeuge: LF 16/12; TLF 4000; LF 16/TS
weitere Kräfte:
Einsatzort: Greifensteinstraße Berghaus hinter JHB Kurt Richter
Einsatzende:
Bericht:

Die Kameraden wurden kurz nach 19 Uhr zu einen Kleinbrand in die Greifensteinstraße alarmiert. Nach kurzer Suche der Einsatzstelle konnte diese hinter der JHB Kurt Richter auf dem Greifensteinplateau ausfindig gemacht werden. Es handelte sich um einen Bungalow welcher stark verraucht war. Auf Grund von Problemen mit dem Kachelofen drang der Rauch ins Haus. Wir kontrollierten mit der Wärmebildkamera den Schornstein und belüfteten den Bungalow.


Nr.19 Verkehrsunfall
Alarmierung: 09.08.2014 um 18.57 Uhr durch DME und Sirene
ausgerückte Fahrzeuge: LF 16/12; TLF 4000; LF 16/TS
weitere Kräfte: Polizei; Rettungsdienst
Einsatzort: Greifensteinstraße nähe Greifensteinauffahrt
Einsatzende:
Bericht:

Die Kameraden wurden kurz vor 19 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit Rauchentwicklung alarmiert. Vor Ort konnte Entwarnung gegeben werden, wir mussten nur die Batterie abklemmen und kurzzeitig denn Brandschutz sicherstellen. Der Verletzte wurde durch den Rettungsdienst versorgt und ins Krankenhaus gebracht.


Nr.18 Brandmeldeeinlauf
Alarmierung: 21.07.2014 um 15.16 Uhr durch DME und Sirene
ausgerückte Fahrzeuge: LF 16/12
weitere Kräfte:
Einsatzort: Firma Sachex, Gewerbegebiet an der B95
Einsatzende:
Bericht:

Nach einer Kontrolle wurde die Brandmeldeanlage zurück gestellt, sodass die 9 ausgerückten Kräfte wieder zurückkehren konnten.


Nr.17 VKU
Alarmierung: 11.07.2014 um 8.54 Uhr durch DME und Sirene
ausgerückte Fahrzeuge: LF 16/12
weitere Kräfte: Rettungsdienst, Polizei
Einsatzort: B95 Abzweig Geyer
Einsatzende:
Bericht:

Nach einem Verkehrsunfall zweier PKW mussten wir auslaufende Betriebsmittel aufnehmen und beseitigen. Bei diesem Einsatz waren wir mit 9 Kameraden vor Ort.


Nr.16 einfache Hilfeleistung
Alarmierung: 08.07.2014 um 15.18 Uhr durch DME und Sirene
ausgerückte Fahrzeuge: LF 16/12; TLF 4000
weitere Kräfte:
Einsatzort: Chemnitzer Staße
Einsatzende:
Bericht:

Nachdem innerhalb kürzester Zeit eine enorme menge Regen fiel blieben auch wir nicht von überfluteten Kellern und Straßen verschont. In erster Linie traf es hierbei die Anwohner am abzweig Herold. Wo aufgrund der Wassermengen auch einiges an Schlamm und Geröll angespült wurde. Deshalb wurde die B95 kurzzeitig voll Gesperrt. Nachdem die Straße mittels Bagger und Radlader beräumt wurde konnte diese für den Verkehr wieder freigegeben werden.


Nr.15 Brandmeldung
Alarmierung: 15.06.2014 um 02.15 Uhr durch DME und Sirene
ausgerückte Fahrzeuge: LF 16/12; LF 16/TS; TLF 4000; MTW
weitere Kräfte: FFw Herold, FFW Jahnsbach
Einsatzort: Greifensteingymnasium Thum
Einsatzende:
Bericht:

Da wir aufgrund des Orchestertreffs die Bereitschaft für die FFW Thum übernommen haben, wurden zu einem Brandmeldereinlauf im Greifensteingymnasium in Thum gerufen. Nach der Lageerkundung konnte dann Entwarnung gegeben werden und alle angerückten Wehren konnten in ihrer Gerätehäuser zurück kehren.


Nr.14 einfache Hilfeleistung
Alarmierung: 07.06.2014 um 10.30 Uhr durch Telefon
ausgerückte Fahrzeuge: LF 16/12; TLF 4000
weitere Kräfte:
Einsatzort: Ortsdurchfahrt B95
Einsatzende: 11.45 Uhr
Bericht:

Wieder eine Ölspur

Wieder zog sich eine Ölspur durch das Ortsgebiet. Dieses mal "nur" von der Zoohandlung bis zur Schule. Wir Stumpften sie mit Bioversal ab und reinigten die Straße mit den Schutzdüsen des Tanklöschfahrzeugs.


Nr.13 einfache Hilfeleistung
Alarmierung: 30.05.2014 um 09.20 Uhr durch DME und Sirene
ausgerückte Fahrzeuge: LF 16/12; LF 16/TS; TLF 4000; MTW
weitere Kräfte: FF Thum; FF Schönfeld; Polizei; Ölwehr
Einsatzort: gesamte Ortsdurchfahrt B95
Einsatzende:
Bericht:

Ölspur zog sich über mehrere Kilometer auf B95

Es zog sich eine Ölspur von Schönfeld über Ehrenfriedersdorf nach Thum. Diese wurde durch einen massiven Einsatz von 3 Wehren mittels Ölbindemittel abgestumpft. Im Nachgang wurde das Bindemittel von der Ölwehr sachgerecht aufgenommen. Allein unsere Wehr war mit 23 Kameraden an dem Reinigungsarbeiten beteiligt. Während der Arbeiten kahm es zu enormen Verkehrsbehinderungen auf der gesamten Strecke.


Nr.12 Brandmeldung (Einsatzübung)
Alarmierung: 15.05.2014 um 17.59 Uhr durch DME und Sirene
ausgerückte Fahrzeuge: LF 16/12; LF 16/TS; TLF 4000
weitere Kräfte: KBM
Einsatzort: Gewerbegebiet Panther, Max-Wenzel-Straße
Einsatzende: 19.00 Uhr
Bericht:

Einsatzübung

Am Donnerstag den 15. Mai, stand die alljährliche Einsatzübung unserer Feuerwehr auf dem Programm.
Gegen 17.59 Uhr wurden die Kameraden durch Sirene und DME mit dem Einsatzstichwort "Verpuffung im Gewerbegebiet Panther" alarmiert.

Nur kurze Zeit nach der Alarmierung traf das erste Löschgruppenfahrzeug, das LF16/12, im Gewerbegebiet ein. Hier bot sich den Kameraden im Bereich des Heizhauses eine enorme Rauchentwicklung und vereinzelte kleine Brandherde. Sofort wurde die Brandbekämpfung im Außenbereich eingeleitet. Da es Meldungen über vermisste Personen im inneren des Gebäudes gab, machten sich die ersten Atemschutztrupps fertig zur Menschenrettung im Gebäude.

Nach und nach erreichten auch weitere Fahrzeuge die Einsatzstelle welche eine Wasserversorgung zur nahegelegenen Zisterne aufbauten. Im Gebäude wurden zwei Personen gefunden und durch die Atemschutztrupps ins freie geleitet. Ein weiteres kleines Hindernis war die Rettung eines Verletzten, welcher sich auf einem Holzcontainer befand. Dieser wurde über eine Leiterrutsche aus ca. 5m Höhe gerettet. So konnte nach ca. 45min die Einsatzübung beendet werden.

Bedanken möchten wir uns noch bei der Firma Hausmeisterservice Melzer, Hebebühnen Vogel und der Betreiberfirma des Heizhauses, für die unkomplizierte Unterstützung.


Nr.11 einfache Hilfeleistung
Alarmierung: 09.05.2014 um 7.43 Uhr durch DME
ausgerückte Fahrzeuge: LF 16/12
weitere Kräfte: Rettungsdienst; Polizei
Einsatzort: Steinbüchelstraße
Einsatzende:
Bericht:

Unsere Hilfe wurde nicht benötigt

Bei der Lageerkundung wurde festgestellt das unsere Hilfe nicht mehr von Nöten war sodass wir sofort wieder zum Gerätehaus zurückkehren konnten.


Nr.10 einfache Hilfeleistung
Alarmierung: 05.05.2014 um 11.55 Uhr durch DME und Sirene
ausgerückte Fahrzeuge: LF 16/12
weitere Kräfte: Rettungsdienst
Einsatzort: Steinbüchelstraße
Einsatzende:
Bericht:

Hilflose Person

An diesem Montagmittag wurden wir zu einer Türnotöffnung in der Steinbüchelstraße gerufen.
Da der Rettungsdienst annahm dass sich eine Bewusstlose Person befände sollten wir die Tür öffnen, doch am Einsatzort angekommen war diese schon geöffnet. Die neun Einsatzkräfte konnten unverrichteter Dinge wieder ins Gerätehaus einrücken.


Nr.5 - 9 einfache Hilfeleistung
Alarmierung: 01.05.2014 um 19.33 Uhr durch DME und Sirene
ausgerückte Fahrzeuge: LF 16/12; LF 16/TS; TLF 4000
weitere Kräfte: KBM
Einsatzort: gesamtes Stadtgebiet
Einsatzende: 21.45 Uhr
Bericht:

Schlamm und Wasser in Garagen und Keller

Nach einem heftigen Gewitterregen wurden wir durch unsere Sirene zum Gerätehaus gerufen. "Überflutung Wettinstraße" Stand auf den Meldeempfängern. Nachdem diese Einsatzstelle kontrolliert wurde rückten die Kräfte vorerst wieder in das Gerätehaus ein. Doch noch nicht einmal vom Fahrzeug abgesessen musste die gesamte Wehr nach Mönchsbad ausrücken. Dort hatte das Unwetter Schlamm von der angrenzenden Baustelle in die Garagen und Keller der Häuser gespült. Wir beseitigten den Schlamm und das Wasser mit insgesamt 21 Kameraden.


Nr.4 Brandeinsatz
Alarmierung: 18.03.2014 um 23.56 Uhr über Telefon
ausgerückte Fahrzeuge: TLF 4000
weitere Kräfte: Polizei
Einsatzort: Fuchshübelstraße
Einsatzende: 0.45 Uhr
Bericht:

Ehrenfriedersdorf – Mülltonne brannte

(He) In der Nacht zum Mittwoch brannte kurz nach Mitternacht in der Fuchshübelstraße eine Mülltonne. Der Wehrleiter der örtlichen Freiwilligen Feuerwehr hatte den Brand bemerkt und die Löscharbeiten organisiert. Ein Übergreifen des Feuers auf das Wohnhaus konnte verhindert werden. Der Schaden beträgt rund 200 Euro. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der Brandstiftung.


Nr.3 einfache Hilfeleistung
Alarmierung: 05.03.14 um 16.10 Uhr über DME und Sirene
ausgerückte Fahrzeuge: LF 16/12; TLF 4000
weitere Kräfte: Rettungsdiens, Notarzt, Polizei
Einsatzort: B95 höhe Tankstelle
Einsatzende:
Bericht:


Nr.2 auslaufende Betriebsmittel (EHL)
Alarmierung: 19.02.2014 um 12.33 Uhr über DME und Sirene
ausgerückte Fahrzeuge: LF 16/12
weitere Kräfte: Polizei; RTW
Einsatzort: B95 Chemnitzerstraße
Einsatzende: ca. 13.30 Uhr
Bericht:

Wir wurden zu einem Verkehrsunfall mit auslaufenden Betriebsmitteln gerufen. Diese wurden mit einer Schüttmulde und Bindemittel aufgefangen.


Nr.1 einfache Hilfeleistung
Alarmierung: 28.01.14 um 10.15 Uhr durch Telefon
ausgerückte Fahrzeuge: LF 16/12
weitere Kräfte:
Einsatzort: Drehbacher Straße bis Markt
Einsatzende: 12.00 Uhr
Bericht:

Wir mussten eine Ölspur, die sich über ca. 1km vom Ortseingang bis zum ehemaligen Ratskellererstreckte, beseitigen.


  • Kontakt
  • Impressum
  • Telefon: 037341/3131
  • E-Mail: ffw-ehrenfriedersdorf[at]t-online.de